Raspberry Pi Model B+ und Gertboard

Raspberry Pi mit Gertboard auf einem Korkuntersetzer

Aktuell arbeite ich an Raspberry Pi Model B+ zusammen mit dem Gertboard-Erweiterungsboard. Da der Aufbau für die Bildung verwendet werden soll, das heißt, dass Studierende auf den Aufbau losgelassen werden soll, muss die Konstruktion maximal idiotensicher und nach Möglichkeit unkaputtbar gemacht werden.

Um die Unterseite des Pi zu schützen, haben wir damit angefangen die Pis auf einen Kork-Untersetzer vom Ikea zu verschrauben. Das Gertboard kann mitsamt den mitgelieferten Füßen ebenfalls auf die Korkplatte geschraubt werden. Dazu wurden die Platten zunächst gebohrt, dann jeweils unter Schrauben eine Unterlegscheibe auf beiden Seiten (bis auf beim Pi, dort auf der Seite des Pi jeweils 5 Unterlegscheiben).

Um den Pi weiter zu schützen wurden dann Plastik-Unterlegscheiben auf den drei Unterlegscheiben-Stapel des Pi gelegt, und auch zwischen Pi und Mutter.

Aber die Konstruktion passt nicht ganz auf den Kork-Unterlegscheibe, der Ethernetport schaut über. Das soll in unserem Anwendungsbereich aber nicht weiter stören. Dafür ist auf der Korkscheibe genügend Platz für mehrere Etiketten, sodass dort bspw. Hostnames oder IP-Adressen aufgebracht werden können.

So sollten die Pis und die Gertboards auch die unachtsamsten Studenten und Studentinnen überleben.

Raspberry Pi mit Gertboard auf einem Korkuntersetzer

Man beachte, dass der Pi nur mit drei Schrauben festgemacht wird, da das Loch (hier unten rechts) nicht mehr über dem Korkuntersetzer ist.

Das könnte Dich auch interessieren...